Produktentwicklung

Wir unterstützen Sie gerne bei der Entwicklung einer für Sie passenden Lösung. Selbstverständlich unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Wünsche.

Sprechen Sie uns an:

+49 5042 9322 25

technik@ruppel-hydraulik.de

weiter...
______________________

DIN ISO 9001:2015DIN EN ISO 9001:2015
______________________

Aktuelle Medienberichte

______________________


Merken

Senkbremsventile

Senkbremshalteventile mit drei Anschlüssen von SUN sind proportional regelnde Ventile mit freiem Durchfluss von Anschluß 2 nach Anschluß 1.
In umgekehrter Richtung sind die Ventile geschlossen, bis ein zum Lastdruck umgekehrter proportionaler Steuerdruck angelegt wird (je höher der Lastdruck, desto geringer ist der zum Öffnen erforderliche Steuerdruck).
Die Ventile wirken wie ein Rückschlagventil mit freiem Durchfluss in der einen Richtung und wie ein Druckbegrenzungsventil in der anderen Richtung.

Mit steigendem Steuerdruck, der auf den dritten Anschluss gegeben wird, sinkt der Einstellwert der Druckbegrenzung.

Diese Ventile bieten thermischen Schutz. Lasten können kontrolliert abgesenkt oder gebremst werden, wenn ein Wegeventil mit offener Mittelstellung verwendet wird. Mit Hilfe von Senkbremsventilen lassen sich fast alle Antriebe besser steuern, da diese Lasten aus Sicht des Wegeventils zu positiven Lasten werden, auch dann, wenn die Last selber am Motor zieht (negative Last). Durch das umgekehrte Aufsteuerverhältnis werden kleine Lasten mit großen Steuerdrücken abgesenkt. Große Lasten dagegen, werden mit kleineren Steuerdrücken abgesenkt.

Damit werden die Lasten besser steuerbar und die Stabilität des gesamten Antriebs wird verbessert. Mit Senkbremshalteventilen werden negative, ziehende Lasten zu solchen, die aus Sicht des eingesetzten Wegeventils positiv sind. Hierdurch vereinfacht sich die Bewegungssteuerung erheblich. Senkbremshalteventile von SUN mit drei Anschlüssen weisen folgende Merkmale auf:

  • Geringe Leckage beim Schließen. Bei einem Lastdruck, der 85% des Öffnungsdruckes beträgt, liegt die Leckage neuer Ventile bei maximal 0,35 ccm/Minute. Der Einsatz der Ventile in Anlagen mit Stoßbelastungen oder Verunreinigungen, kann zum Verschleiß der Dichtungen führen. In diesem Fall sind systematische Austauschprogramme angebracht.
  • Geringe Hysterese in einem großen Volumenstrombereich.
  • Gute Verträglichkeit gegenüber Ölverschmutzungen.
  • Der Betrieb ist sowohl mit heißem, als auch kaltem Öl äußerst stabil und zuverlässig.
  • Betriebsdruck bis 350 bar.
  • Durchflußbereich bis zu 480 l/min.
  • Mit den Aufsteuerverhältnissen 3:1, 4,5:1, 1:1 , 5:1 , 2:1 und 10:1 lieferbar.
  • Der Öffnungsdruck des Ventils kann an einer Verstellschraube eingestellt werden. So können Lasten in Notfällen vorsichtig von Hand abgelassen werden, wenn der Steuerdruck ausgefallen ist.
  • Das eingebaute Rückschlagventil ist mit verschiedenen Vorspannungen lieferbar (zum Schutz gegen Stoßbelastungen werden 2 bar und zum Schutz gegen Kavitation 0,3 bar empfohlen).
  • Die meisten Ventile haben eine geringe Leckage hinter dem Steuerkolben. Diese Leckage ist beabsichtigt, sie dient der Entlüftung der Steuerleitung, wodurch die Stabilität des hydraulischen Antriebs verbessert wird. Bei einigen Ventilen sind abgedichtete Steuerkolben Standard.

Cartridges/ Einschraubventile







Cartridges / Einschraubventile
(Anwendungsbeispiel: Schwimmbagger)

Sprechen Sie uns einfach an:

Ruppel Group